Ein ganz besonderer Ring: Der Trauring

Eingeordnet in: Hochzeit
Ein Kommentar

Der Wert eines Schmuckstückes misst sich nicht unbedingt nur an seiner Größe, seinen Materialien oder seiner aufwendigen Verarbeitung. Denn ein Schmuckstück kann zusätzlich noch einen symbolischen und einen individuellen Wert besitzen, was man am besten am Beispiel des Traurings erkennen kann. Obwohl er ein relativ schlichtes Schmuckstück ist, wünscht sich fast jeder Mensch irgendwann einmal einen Trauring zu tragen. Und das möglichst bis ans Lebensende. Denn er symbolisiert nicht nur die Zusammengehörigkeit zweier Menschen, sondern durch seine schlichte runde Form die Unendlichkeit ihrer Liebe, durch seinen Glanz ihr strahlendes Glück und durch sein edles Metall die Treue und Aufrichtigkeit in der Ehe.

Auf der ganzen Welt und schon seit vielen Jahrtausenden tauschen Hochzeitspaare während ihrer Vermählung Trauringe aus Gold. Meist sind es ganz einfache, glatte Goldringe, mit kleinen Ziselierungen oder auch mit einem eingefassten Stein. Mal bestehen sie aus verschiedenen Goldarten wie Rotgold, Weißgold und Gelbgold. Mal sind sie aus 8 Karat, 14 Karat oder 18 Karat Gold. Das kommt jeweils auf die Traditionen und üblichen Goldschmiedearbeiten in jedem Land an sowie natürlich auf ihren Preis. Doch fast überall lässt man in die Trauringe die Namen des Partners sowie das Hochzeitsdatum eingravieren.

In unserer Kultur ist es üblich, dass sich liebende Menschen auch schon vor ihrer Hochzeit durch einen Ring einander zugehörig erklären. Das ist nicht nur unter Erwachsenen, sondern auch schon unter Jugendlichen üblich. Da diese sich natürlich keine teuren Partnerringe kaufen können, weil sie nicht so viel Geld haben und nicht jede Freundschaft oder Jugendliebe lange hält, hat man dafür Freundschaftsringe erfunden. Diese sind meist aus Silber und können an jedem Finger und auch von zwei besten Freunden oder zwei besten Freundinnen getragen werden.

Später wird der Freundschaftsring durch den ersten Verlobungsring ersetzt. Dieser symbolisiert das Eheversprechen, welches sich zwei Menschen geben. Bis zu ihrer Hochzeit tragen sie ihre Verlobungsringe an der linken Hand und nach ihrer Hochzeit werden sie einfach nur auf die rechte Hand gesetzt. Das kann allerdings von Kultur zu Kultur verschieden sein. In Amerika z. B. ist es genau umgekehrt. Häufig wird anstelle eines schlichten Verlobungsrings der Angebeteten auch ein beeindruckender Diamantring beim Heiratsantrag überreicht, auf den bei der anschließenden Hochzeit noch ein Ehering dazu gesteckt wird.

Ein Kommentar to “Ein ganz besonderer Ring: Der Trauring”

  1. Schmuck richtig zur Geltung kommen lassen | Der Schmuck Blog Says:

    [...] ein bestimmtes Schmuckstück, das sie ganz besonders wertschätzen. Bei vielen Menschen ist das der Trauring, andere wiederum sind im Besitz eines besonderen Erbstücks, das schon seit Generationen in der [...]